mk 6

mein kulinarischer Weg  

Meine berufliche Vita fand schon in sehr jungen Jahren am heimischen Herd bei Muttern seinen Ursprung. Erster Kontakt mit dem “Kochen” erfolgte freiwillig bereits mit ca. drei Jahren beim kurzzeitigen Berühren der noch heißen Herdplatte. Nach langer “Künstlerpause” dann wieder erste Gehversuche in Mutters Küche mit ca. 14 Jahren nach der Schule. Großer Spass am Kochen und mein Talent zeigt allen Gästen, was ich “so auf der Pfanne habe”.

ich als Kochlehrling2

Nach sieben Jahren humanistischer Bildung auf dem Kaiser-Karls-Gymnasium zu Aachen hatte ich die Faxen dicke von Cäsars „De Bello Gallico“ und von Ovids „Metamorphosen“. Vielmehr interessierten mich die kulinarischen Leckerbissen und das “Küchen-Latein”, von dem mir meine Tante als weit gereiste Meisterköchin stets berichtete bzw. vorkochte. Das begeisterte mich bereits als Teenager, sodass ich nach einem Schnupperpraktikum in den 80ern eine Kochlehre im NOVOTEL AACHEN absolvierte, einem beliebten Gastronomiebetrieb in der damaligen Geschäftswelt und bei Reise- veranstaltern.

Steppke in der Küche

Mein Wissenshunger weckte auch das wissenschaftliche Interesse am Essen als solches: Woraus bestehen Lebensmittel?  Was genau geschieht während der Zubereitung, Reifung und  Lagerung? Welche Maschinen und Hygiene-Maßnahmen bzw. Fermentationsverfahren sind zur Herstellung erforderlich?

Um diese Antworten verstehen zu können, besuchte ich ein Technisches Gymnasium mit alltagstauglichen Lehrinhalten, um an der Technischen Fachhochschule (TFH) Berlin das Studium der Lebensmitteltechnologie (1986 - 1991) begreifen zu können.

Während der Studienzeit kochte ich in der gehobenen Gastronomie in kleinen, feinen Restaurants in Berlin, Aachen, Barcelona und London. Auf diese Art konnte ich auch Spanisch und Englisch erlernen bzw. perfektionieren.

Nach Abschluss des Studiums (Fachrichtung Mikrobiologie und Lebensmitteltechnik) kochte ich zunächst noch ein halbes Jahr als Tournant in zwei Gourmet-Restaurants in Berlin. Als Lebensmittel-Ingenieur war ich anschließend bis 2000 bei DSF Konstanz GmbH verantwortlich in der Anwendungstechnik die optimale Textur sowie produktschonende Herstellungsverfahren (Cut, Cook & Chill) für Zubereitungen und Saucen zu entwickeln (Frucht, Gemüse, Kräuter, Schokolade, Karamel). Diese Firma gehörte bis 2001 zum internationalen Konzern SIAS (PERNOD RICARD Gruppe), weltweiter Marktführer für pumpfähige Halbfabrikate für die weiterverarbeitende Food-Industrie, hauptsächlich Molkerei-Branche.

Nach weiteren Stationen bei UNIFINE Bakery Ingredients als Senior Produktentwickler in Deutschland, Frankreich und Belgien koordinierte ich von 2002 bis 2006 als Projektleiter bei ATYS DSF GmbH (heute AGRANA AG Fruitdivision Germany) zahlreiche Produktentwicklungen sowie Mustererstellungen für Messeauftritte großer Markenhersteller: wie z.B. NORDMILCH (MILRAM), ELSDORFER, UNILEVER UK, KRAFT FOODS, NESTLE AUSTRALIA, DANONE

Portraiit OG2

im Einsatz 2

Der Weg ist das Ziel

WORLDVISION-Kinderpatenschaften

Meine umfassende Erfahrung in der Produktentwicklung gibt mir das Gespür für die Auswahl der optimalen Rohstoffe sowie das Know-How für kundenorientierte Entwicklung von Rezepturen und Fertigungsprozessen für ein vielseitiges Portfolio von süß bis salzig: Marmeladen, Kräuter- und Gemüsepasten, Füllungen für Tiefkühl-Produkte, Dessertsaucen, Getränkegrundstoffe: geschmacks- und texturgebende Lebensmittel-Zutaten, welche als Rezepturbestandteil den Erfolg großer Markenprodukte mitbegründen.

Seit Sommer 2006 unternehmerisch tätig als:

* Mietkoch für private/gewerbliche Kunden (a la Carte, Bankett, Buffet, Allein-Koch)

* Berater/Produktentwickler Food (Industrie, Gastronomie und Export-Handel)

Der Dialog mit meinen Kunden und Kollegen gibt mir den Input meiner kulinarischen Philosophie zu folgen :

Neue Geschmackskombinationen entdecken und praktikabel integrieren, um zukünftige Trends in hohem Maße kundengerecht umzusetzen


impressum

Fotolia_903425_S Kräuterstrauss1